Mysterious Skin



Start CHD: 16 novembre 2005
Start CHF: 29 juin 2005
            
ein Film von Gregg Araki
mit Joseph Gordon-Levitt (Neil), Brad Corbet (Brian), Michelle Trachtenberg (Wendy), Chase Ellison (Neil à 8 ans/Jahre), George Webster (Brian à 8 ans/Jahre), Riley McGuire (Wendy à 11 ans/Jahre)
Drehbuch Gregg Araki, d’après le roman éponyme de Scott Heim / Gregg Araki, nach einem Roman von Scott Heim
Musik Harold Budd, Robin Guthrie
Produktion Gregg Araki, Mary Jane Skalski, Jeffrey Levy-Hinte
Altersfreigabe 16 ans / 16 Jahre
Dauer 99 minutes / Minuten
SUISA-Nummer 1005.477
Inhalt

Brian Lackey wacht mit blutiger Nase in einer Höhle auf. Der Achtjährige hat keine Ahnung, was mit ihm passiert ist. Er kann sich gar nicht mehr an die fünf voran gegangenen Stunden erinnern. Der Zwischenfall verändert sein Leben drastisch: Angst vor der Dunkelheit, Alpträume und Ohnmachten plagen ihn.

Zehn Jahre später ist Brian davon überzeugt, als Kind von Ausserirdischen entführt worden zu sein. Und er glaubt, einzig Neil Mc Cormick könnte das Rätsel seiner Kindheit lösen. Neil ist ein 18-jähriger Aussenseiter, der so gut aussieht, dass sich alle auf der Stelle in ihn verlieben. Doch der Adonis möchte sich an niemanden binden. Er bereut sogar die Freundschaft, die ihn als Achtjährigen mit seinem Baseball-Trainer verband. Neils sexuelle Entdeckungsreise führt ihn nach New York, während die Suche nach der eigenen Identität Brian zu Neil führt. Bald merken die beiden, der Schlüssel für eine glückliche Zukunft liegt in der Verarbeitung ihrer dunklen Vergangenheit…


Der Regisseur: Gregg Araki

Für die Los Angeles Time ist Gregg Araki «einer der vielversprechendsten amerikanischen Regisseure der letzten zehn Jahre». Seine Filme liefen an vielen grossen Festivals wie Sundance, Berlin, Venedig, Toronto, London und New York. Asiatischen Ursprungs kam Gregg Araki am 17. Dezember 1959 in Kalifornien zur Welt. Nach dem Filmstudium, wo er vor allem durch Howard Hawks’ Komödien beeinflusst wurde, debütierte er 1987 mit Three Bewildered People in the Night als Regisseur. Das Budget betrug 5000 Dollar, die Kamera war 16mm, der Film schwarzweiss. Erzählt wird darin die Geschichte eines Videokünstlers, seines Geliebten und dessen homosexuellen Freundes. In Locarno gewann der Film drei Preise. Es folgten weitere Low Budget Produktionen, die Arakis Ruf als Rebell, Nonkonformist und unabhängiger Filmemacher bestärkten. The Doom Generation, Arakis fünfter Film, war ein subversives Auskundschaften von Depressionen und negativen Ansichten Jugendlicher zur Homosexualität. Die Härte und der schwarze Humor überforderte manchen konservativen Filmkritiker. Totally F***ed Up, The Doom Generation und Nowhere bilden die «Trilogie der apokalyptischen Jugend». Den letzten Teil nennt der Regisseur «eine Episode von Beverly Hills 90210 auf Acid».

Filmographie
2006 CrEEEEps!
2004 Mysterious Skin
2000 This Is How the World Ends (TV)
1999 Splendor
1997 Nowhere
1995 The Doom Generation
1993 Totally F***ed Up
1992 The Living End
1989 The Long Weekend (O'Despair)
1987 Three Bewildered People in the Night

  imprimer cette page...

Mont-Blanc Distribution
11 Rue Robert-Céard
CH-1204 Genève

Tel. +41 (0)22 700 76 10
Fax +41 (0)22 700 76 11
E-Mail info@mont-blanc-distribution.ch

created by onelook
© copyright